Sprachtherapie Wuppertal

Sprachtherapie in Wuppertal

In der Sprachtherapie behandeln wir Patienten mit neurologischen Grunderkrankungen, die eine Sprachstörung haben. Hierzu gehören Menschen mit Zustand nach Schlaganfall, einer degenerativen Erkrankung wie Morbus Parkinson, ALS oder MS.
Solche Störungen können sich in der Wortfindung, dem Satzbau, dem Redefluss oder der Artikulation bemerkbar machen und unterschiedlich ausgeprägt in Erscheinung treten.

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die Möglichkeiten und Wege, eine Sprachtherapie erhalten zu können.

Wie kann ich eine Sprachtherapie erhalten?

Die logopädische Sprachtherapie wird auf der Grundlage einer ärztlichen Diagnose und Verordnung abgegeben. Sprechen Sie daher bitte zuerst mit Ihrem Facharzt über die Notwendigkeit einer Sprachtherapie. Sobald Sie eine Behandlung erhalten haben, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen.

Wir bemühen uns gerne um einen zeitnahen Termin für Sie.

Wann kann meine Sprachtherapie starten?

Gerade bei neurologischen Erkrankungen ist keine Zeit zu verlieren. Deshalb bieten wir Ihnen in der Regel innerhalb einer Woche einen geeigneten Termin an. Damit wir Ihnen ein Terminangebot machen können, das zu Ihren Vorstellungen passt, teilen Sie uns bitte schon bei der Kontaktaufnahme mit, zu welchen Zeiten Ihnen ein Termin bei uns angenehm ist.

Wie ist die Sprachtherapie gestaltet?

Den Beginn Ihrer Sprachtherapie bei uns bildet stets der logopädische Befund.
Aufbauend auf der ärztlichen Diagnose und den weiteren Befunden ermitteln wir Ihren genauen Therapiebedarf. Hierzu stehen und zahlreiche Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung. Gemeinsam mit Ihnen planen wir dann die weiteren Schritte.

Die Therapieplanung richtet sich dabei nicht nur nach der therapeutischen Notwendigkeit, sondern wir orientieren uns insbesondere an Ihren persönlichen Zielen und Wünschen an die Sprachtherapie. Unser Wunsch ist es, dass Sie schnell zu Ihrem Therapieziel kommen.

Was sollte ich zu meinem ersten Termin mitbringen?

Auf der Suche nach der geeigneten Behandlung ist jede Information Gold wert. Daher bitten wir Sie, alle aktuellen Berichte und Befunde zum ersten Termin mitzubringen. Jeder Arztbericht und jeder Bericht aus einer Klinik oder Rehaklinik bietet eine Vielzahl an Informationen, die uns bei der Planung Ihrer individuellen Therapie hilfreich sein können. Da wir papierlos arbeiten, benötigen wir von den Unterlagen auch keine Kopie.

Wie häufig finden die Termine statt?

Die Dauer und die Häufigkeit Ihrer Sprachtherapie wird von Ihrem Facharzt verordnet. Davon dürfen wir nur abweichen, wenn eine entsprechende Absprache mit dem Arzt erfolgt ist. In der Regel finden Sprachtherapien 1-2 mal in der Woche statt. Bei akuten Fällen kann auch eine höhere Frequenz verordnet werden.

Viel wichtiger als die Häufigkeit der Behandlung ist deren Regelmäßigkeit. Deshalb ist es unser Anliegen, Ihnen sich möglichst kontinuierlich wiederholende Termine zu vergeben. Auch das eigenständige Üben der Inhalte (Hausaufgaben) ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Deshalb erhalten Sie in Ihrem Termin auch stets Anregungen und Hilfestellungen zu selbständigen Üben.

Wie kann ich einen Termin verschieben oder absagen?

Nicht alles ist planbar. Das gilt natürlich auch in der Sprachtherapie. Sollten Sie einmal einen Termin nicht wie geplant wahrnehmen können, haben Sie bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Zeitpunkt die Möglichkeit zu Absage. Wir bieten Ihnen dann selbstverständlich einen Ersatztermin an.

Ist Sprachtherapie auch als Hausbesuch möglich?

Die Sprachtherapie ist natürlich auch als Hausbesuch möglich. Auch hierüber entscheidet der Arzt bei der Verordnung. Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht in eine Praxis kommen können, bieten wir Ihnen gerne eine Behandlung als Hausbesuch an.

Wenn Sie eine Sprachtherapie benötigen sind wir gerne für Sie da.

0202 24 46 470
Kontakt: